Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



das theater ums theater

der theaterbesuch im berliner ensemble ist - ich wage die verallgemeinerung schon nach wenigen besuchen - nicht so glamourös, wie der bau anlass gibt zu meinen. vor allem wegen der - meisten - menschen, die sich im publikum tummeln. außen hui und innen pfui. im foyer den schicken bildungsbürger spielen und unerkannt im roten samtsessel am lautesten lachen, wenn auf der bühne vom erregierten phallus gesprochen wird. peinlich! nicht weniger schön ist es zuzuschauen, wie das stück an seinen - sicherlich gewollt komischen - stellen platt und schenkelklopferisch inszeniert ist und darüber seine tiefsinnigkeit völlig überspielt wird. in "erste liebe" von samuel beckett erzählt ein einziger mann von einer - seiner einzigen - liebe. diese verlässt er bald wieder.weil er ein einzelgängerischer, verkrampfter, von ekelgefühlen und abweisungen geprägter frisch verwaister ist.
das stück ist die traurige darstellung eines menschen, der sich wundert, wenn sich in ihm eine regung tut, die er nur mit dem wort liebe beschreiben kann. und dann auf schrecklichste art und weise nicht weiß, was er damit anfangen soll.
martin wuttke hat eine besondere, schöne und auch witzige gestik und mimik. damit fuchtelt er aber so fürchterlich ohne unterlass herum, dass er irgendwann nur noch nervt. und eben im wahrsten sinne des wortes überspielt.
das publikum kichert sich dazwischen nicht nur bei anzüglichen beschreibungen in grund und boden. wenn der schauspieler bei jedem im zuschauerraum erklingenden hüsteln unterbricht und verwirrung vortäuscht, kann sich manch einer kaum halten. auch das ist irgendwann unerträglich. weil es das stück in die länge zieht, den aufmerksamen zuhörer aus dem konzept bringt und die kurzzeitig aufgebaute melacholie, die der schönen sprache becketts innewohnt, wieder zunichte macht.
um schließlich noch ein gutes haar - ein sehr langes, goldenes sogar - am berliner ensemble zu lassen: "der gott des gemetzels" von yasmina reza ist zwar eine inszenierung aus zürich. aber immerhin wird sie im be aufgeführt und ist absolut sehenswert.

16.2.08 21:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung